Teilnahmebedingungen für Seminare und Bildungsveranstaltungen

Niedersächsischen Jugendverbandes Entschieden für Christus (EC) e.V.

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Seminare und Bildungsveranstaltungen (im Folgenden: Teilnahmebedingungen) werden, soweit sie in die Anmeldung rechtswirksam einbezogen wurden, Inhalt des Vertrages, der zwischen dem Niedersächsischen Jugendverband Entschieden für Christus e.V. und dem/der TeilnehmerIn zustande kommt.

1. Allgemeines

Veranstalter ist: Niedersächsischer Jugendverband Entschieden für Christus e.V. (nachfolgend EC)

Vertreten durch:
Ilona Schneider
Archivstr. 3
30169 Hannover

Tel. 0511/1241468
info@ec-niedersachsen.de

Die vorliegenden Teilnahmebedingungen gelten für den Vertrag über die Teilnahme an Seminaren und Bildungsveranstaltungen, angeboten vom EC. Die Durchführung der Seminare und Bildungsveranstaltungen (im Folgenden: Veranstaltungen) erfolgt durch den EC selbst oder durch einen durch den EC beauftragten Dritten.

An den Veranstaltungen des EC kann jede und jeder teilnehmen, soweit für das jeweilige Angebot in der Ausschreibung keine Beschränkungen, wie z.B. Alter, Geschlecht oder Kenntnisstand (z.B. Anfänger, Fortgeschrittene) angegeben sind.

2. Anmeldung und Vertragsschluss

Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung des EC bietet der/die Anmeldende dem EC verbindlich den Abschluss eines privatrechtlichen Vertrages über die Teilnahme auf Grundlage der jeweiligen Ausschreibung und dieser Teilnahmebedingungen an. Eine Anmeldung kann ausschließlich schriftlich mit dem hierfür vorgesehen Formular (soweit vorhanden) oder online über die Internetseite des Veranstalters erfolgen. Es gelten die allgemeinen Regeln über die Wirksamkeit von Geschäften beschränkt Geschäftsfähiger. Die Zustimmung zur Teilnahme einer minderjährigen Person durch den/die Personensorgeberechtigte/n erfolgt zusätzlich durch die eigenhändige Unterschrift auf dem Seminarpass, welcher nach erfolgreicher Anmeldung gemeinsam mit der Teilnahmebestätigung an die bei der Anmeldung hinterlegte E-Mail-Adresse gesendet wird. Mit Erhalt der schriftlichen oder elektronischen Teilnahmebestätigung durch den EC kommt der Vertrag zustande.

Mit der Anmeldung erkennt der/die TeilnehmerIn/Anmeldende die vorliegenden Teilnahmebedingungen des EC an.

3. Vertragliche Leistungen, Durchführung, Preis- und Leistungsänderungen

Der Umfang der vereinbarten Leistungen und der (beidseitigen) Rechte und Pflichten ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung in der Ausschreibung, den evtl. ergänzenden Angaben auf der Homepage des Veranstalters, der Teilnahmebestätigung sowie dieser Bedingungen. Der EC behält sich notwendige Änderungen der Veranstaltung vor, soweit diese den Gesamtzuschnitt der betreffenden Veranstaltung nicht wesentlich verändern und den Teilnehmenden zumutbar sind. Druckfehler und Zeichenfehler sind von der Leistungspflicht und der Haftung ausgenommen.

Die vom EC mit der Durchführung der Veranstaltung beauftragten MitarbeiterInnen bzw. ReferentInnen sind gegenüber den Teilnehmenden weisungsbefugt und berechtigt, das Hausrecht auszuüben. Ihnen obliegt im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Aufsichtspflicht über die minderjährigen Teilnehmenden. Dem/der Anmeldenden ist bekannt, dass hierfür möglichst schon vorab eine genaue Kenntnis etwaiger besonderer Umstände (z.B. Krankheiten, Notwendigkeit einer Medikamenteneinnahme, spezielle Nahrungsbedürfnisse) der Teilnehmenden erforderlich ist. Er/Sie verpflichtet sich daher, dem Veranstalter diese Informationen auf dem vom Veranstalter hierfür vorgesehenen Formular (Seminarpass) im Vorfeld mitzuteilen.

Der Veranstalter behält sich Erhöhungen des ausgeschriebenen oder vereinbarten Veranstaltungspreises aufgrund einer bei Vertragsschluss noch nicht eingetretenen oder für ihn nicht vorhersehbaren Erhöhung der Beförderungskosten (sofern im Veranstaltungspreis enthalten), der Steuern oder Abgaben für bestimmte Leistungen vor. Im Falle der erheblichen Änderung einer wesentlichen Veranstaltungsleistung oder einer Erhöhung des Veranstaltungspreises um mehr als 8% hat der Veranstalter die anmeldende Person unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn, davon in Kenntnis zu setzen; spätere Änderungen sind nicht zulässig. Der/Die in der Leistungsbeschreibung angegebene VeranstaltungsleiterIn kann bei einer für den EC nicht vorhersehbaren Verhinderung durch eine/n andere/n mit gleicher Qualifikation bzw. Erfahrung ersetzt werden.

4. Teilnahmegebühren und Zahlung

Die im Veranstaltungspreis enthaltenen Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung in der Ausschreibung, den evtl. ergänzenden Angaben auf der Homepage des Veranstalters, der Teilnahmebestätigung sowie diesen Bedingungen. Die vertraglich vereinbarten Teilnahmegebühren werden bei der anmeldenden bzw. teilnehmenden Person per Rechnung, die ihm/ihr zusammen mit der Teilnahmebestätigung per E-Mail zugesandt wird, geltend gemacht.

Zahlungen sind auf das Konto des Veranstalters zu leisten. Die Kontoverbindung ist aus der Teilnahmebestätigung ersichtlich. Der Veranstalter bittet, beim Verwendungszweck der Zahlung unbedingt den in der Ausschreibung angegebenen Namen der Veranstaltung und den Namen des/der Teilnehmenden anzugeben. Barzahlungen werden vom Veranstalter nicht entgegengenommen.

Eine Geschwisterermäßigung ist bei Seminaren und Bildungsveranstaltungen des EC nicht möglich.

5. Rücktritt des/der Teilnehmenden

Ein/e TeilnehmerIn kann bei bereits erfolgter wirksamer Anmeldung bis zum Veranstaltungsbeginn jederzeit durch Erklärung gegenüber dem EC vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären. Die Veranstaltungsleistung kann auf eine durch den/die TeilnehmerIn gestellte Ersatzperson übertragen werden. Im Falle des Rücktritts durch eine/n TeilnehmerIn kann der EC folgende pauschale Entschädigungen geltend machen:

I) Veranstaltungen ohne Übernachtungen

Bei Veranstaltungen ohne Übernachtungen wird bei einem vom EC nicht zu vertretenden Rücktritt eines/r TeilnehmerIn ab dem 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn der ausgeschriebene Veranstaltungsbeitrag fällig, jedoch höchstens 20,00€ pro angemeldeter Person.

II) Veranstaltungen mit Übernachtungen

Bei Veranstaltungen mit Übernachtungen werden mit dem Rücktritt durch die teilnehmende Person pauschal folgende Summen fällig:

Bis zum 45. Tag vor Veranstaltungsbeginn:       15% der ausgeschriebenen Teilnahmegebühr,    maximal jedoch 21,00€

Vom 44. bis 35. Tag vor Veranstaltungsbeginn: 25% der ausgeschriebenen Teilnahmegebühr

Vom 34. bis 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn: 50% der ausgeschriebenen Teilnahmegebühr

Ab dem 13. Tag vor Veranstaltungsbeginn:       80% der ausgeschriebenen Teilnahmegebühr

Bei einem Rücktritt des/r TeilnehmerIn am Tag des Veranstaltungsbeginns wird die volle Teilnahmegebühr fällig.

III) Nichterscheinen oder verspätete Abmeldung

Erscheint ein/e TeilnehmerIn ohne rechtzeitige schriftliche Rücktrittserklärung nicht zu der Veranstaltung, wird die gesamte Veranstaltungsgebühr fällig. Ebenso wenn eine schriftliche Rücktrittserklärung dem EC nach Veranstaltungsbeginn zugeht. Ein Erlass der Teilnahme- oder Stornogebühren wegen Krankheit, Urlaub und anderen bei der teilnehmenden Person liegenden Gründen erfolgt grundsätzlich nicht.

Der EC kann im Falle des Rücktritts einer teilnehmenden Person einen von den vorstehenden Pauschalen abweichenden, konkret berechneten und bezifferten Ausfall nachweisen und als Entschädigung verlangen. Dem/der Teilnehmenden bleibt es vorbehalten, dem EC nachzuweisen, dass diesem abweichend von den vorstehenden Stornogebühren durch den Rücktritt und die Nichtteilnahme kein oder ein geringerer Ausfall entstanden ist. Gelingt dieser Nachweis, ist der/die TeilnehmerIn lediglich zur Zahlung des nachgewiesenen tatsächlichen Ausfalls verpflichtet.

Nimmt der/die Teilnehmende einzelne Leistungen infolge späterer Anreise oder vorzeitiger Abreise wegen Krankheit oder aus anderen, nicht vom EC zu vertretenden Gründen nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch auf Minderung oder anteilige Rückerstattung. Ebenso werden nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen (z.B. Mahlzeiten) grundsätzlich nicht erstattet.

6. Rücktritt und Kündigung des Veranstalters

Der EC kann bei Vorliegen eines wichtigen Grundes eine Veranstaltung jederzeit absagen und vom Vertrag zurücktreten, wenn sich für die Durchführung der Veranstaltung wesentliche Bedingungen aus Gründen ändern, die nicht vom EC zu vertreten sind. Der Veranstalter kann vom Vertrag zurücktreten,

I) wenn der/die in der Leistungsbeschreibung benannte VeranstaltungsleiterIn plötzlich erkrankt oder aus einem anderen wichtigen Grund die Veranstaltung nicht durchführen kann und trotz erheblicher Anstrengungen des EC keine Ersatzperson mit gleicher Qualifikation und Erfahrung gestellt werden kann.

II) wenn die der in der Ausschreibung angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Der EC wird die bereits angemeldeten TeilnehmerInnen in diesem Fall unverzüglich, spätestens jedoch 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn, unterrichten.

III) wenn der/die anmeldende Person die Teilnehmerinformationen (Seminarpass) ungeachtet der ihm/ihr hierfür gesetzten Frist und einer schriftlichen Nachfrist von mindestens einer Woche nicht beim Veranstalter einreicht.

IV) wenn für ihn erkennbar ist, dass – etwa aus medizinischen, gesundheitlichen, pädagogischen oder aus Gründen der Aufsichtsführung – die Teilnahme der angemeldeten Person mit einem nicht vertretbaren Risiko für den/die betreffende/n TeilnehmerIn, die anderen Teilnehmenden oder den Veranstalter verbunden ist.

V)  wenn der/die Anmeldende oder der/die Teilnehmende seine vertraglichen Pflichten nicht einhält, insbesondere der Veranstaltungspreis nicht fristgerecht bezahlt wird.

VI) wenn die Veranstaltungsräume oder unverzichtbares Veranstaltungsmaterial infolge höherer Gewalt nicht zur Verfügung stehen und Ersatzräume oder Ersatzmaterial nicht verfügbar gemacht werden können.

Gegebenenfalls bereits gezahlte Veranstaltungsgebühren werden durch den EC unverzüglich zurückerstattet, im Fall des Rücktritts vor Veranstaltungsbeginn in voller Höhe und im Fall der Kündigung nach Veranstaltungsbeginn anteilig im Verhältnis zur ausgeschriebenen Gesamtdauer.

Bei Absage oder Kündigung der Veranstaltung aus wichtigem Grund besteht kein Anspruch auf Ersatz von Reise-, Übernachtungs- oder Arbeitsausfallkosten. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenem Gewinn oder Ansprüche Dritter, wird nicht gehaftet.

Der EC kann den Veranstaltungsvertrag unter Beibehaltung des Anspruchs auf die ausgeschriebene Gebühr fristlos kündigen, wenn der/die Teilnehmende mehrfach trotz Abmahnung den Veranstaltungsverlauf stört, wenn er/sie Einrichtungen des EC beschädigt oder zerstört oder wenn aus sonstigen ihm/ihr zuzurechnenden Gründen die weitere Teilnahme für den EC, den/die VeranstaltungsleiterIn oder andere Teilnehmende nicht zumutbar ist.

7. Haftung des EC

Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden des/der Teilnehmenden, die nicht Körperschäden sind, ist der Höhe nach beschränkt auf den dreifachen Veranstaltungspreis, soweit ein solcher Schaden vom Veranstalter nicht schuldhaft herbeigeführt wird oder soweit der Veranstalter für einen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Bei Schäden durch nicht vorhersehbare höhere Gewalt, durch vorwerfbar fehlerhafte Angaben in der Veranstaltungsanmeldung oder infolge von vorwerfbaren Verstößen des/der Teilnehmenden gegen Anordnungen der Veranstaltungsleitung übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung. Er haftet auch nicht für Schäden, Krankheit, Unfall oder Verlust von Gegenständen, die durch fahrlässiges Verhalten des/der Teilnehmenden verursacht werden.

Der Veranstalter haftet ferner nicht für Leistungsstörungen, Personen-, Sach- oder Vermögensschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden und die in der Leistungsbeschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet sind.

8. Versicherungen

Für die Teilnehmenden besteht während der Dauer der Veranstaltung eine Unfall- und eine Haftpflichtversicherung. Letztere tritt jedoch nur bei Schäden gegenüber Dritten ein, nicht bei Schäden, die sich die Teilnehmenden untereinander zufügen und gilt nur subsidiär zu anderen bestehenden Versicherungen. Kein Versicherungsschutz besteht bei Ansprüchen aus dem Verlust oder Abhandenkommen von Sachen aller Art. Der Veranstalter empfiehlt ggf. den Abschluss eigener zusätzlicher Versicherungen (Reiserücktrittskosten, Haftpflicht etc.), um die mit der Anmeldung/Teilnahme an der Veranstaltung verbundenen Risiken zu mindern.

9. Datenschutz und Datenverwendung

Der Veranstalter versichert die vertrauliche Behandlung der Daten des/der Anmeldenden und der Teilnehmenden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen sowie die Löschung der Daten, sofern diese nicht mehr für die Abwicklung der Veranstaltung erforderlich sind. Er erteilt dem/der Anmeldenden auf Anfrage Auskunft, welche seiner/ihrer Daten bei ihm gespeichert sind. Die Verwendung von Daten zu Werbezwecken oder die Weitergabe von Daten an Dritte ohne Einwilligung des/der Anmeldenden ist ausgeschlossen außer an Unternehmen und Personen, die mit der Erbringung von Leistungen im Rahmen der Veranstaltung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO dazu beauftragt sind.

10. Teilnehmer-/Arbeitsunterlagen

Soweit die den Teilnehmenden zur Verfügung gestellten Arbeitsunterlagen der jeweiligen Veranstaltung urheberrechtlich geschützt sind, sind die Teilnehmenden nicht befugt, Arbeitsunterlagen ohne vorherige Zustimmung des/der UrheberIn zu vervielfältigen und/oder Dritten – auch auszugsweise – zugänglich zu machen. Urheberrechtsvermerke, Warenzeichen oder Markenzeichen an Arbeitsunterlagen dürfen nicht entfernt werden.

11. Bildrecht

Der Niedersächsische EC-Verband behält sich das Recht vor, Fotos und Videos von Teilnehmenden, die auf Veranstaltungen des Niedersächsischen EC-Verbandes erstellt wurden, in der Presse sowie den Publikationen und Internetpräsenzen des EC-Verbandes zu veröffentlichen. Sollten die Teilnehmenden bzw. der/die Erziehungsberechtigte/n dem nicht oder nur teilweise zustimmen, kann ein entsprechender schriftlicher Widerruf eingelegt werden.

12. Schlussbestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des ganzen Vertrages zur Folge. Die Rechtsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien richten sich ausschließlich nach deutschem Recht. Gerichtsstand des Veranstalters ist Hannover.

Alle Ansprüche der teilnehmenden Personen gegenüber dem EC verjähren mit Ausnahme der Fälle des Vorsatzes und bei Ansprüchen aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit hinsichtlich der vertraglichen wie auch der außervertraglichen Haftung innerhalb eines Jahres ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Die Verjährung beginnt mit dem Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der/die TeilnehmerIn von den Umständen, die den Anspruch gegen den EC begründen, Kenntnis erlangt hat oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätte erlangen können.

Jahresprogramm

Lade Dir unser Jahresprogramm herunter. Hier findest Du alle Freizeiten, Seminare und besonderen Events.

Zur Freizeitanmeldung

Zur Seminaranmeldung

Freizeiten & Events 2021
(pdf 1,4 Mb)

Seminare "qualify" 2021
(pdf 0,5 Mb)

Niedersächsischer Jugendverband Entschieden für Christus (EC) e.V.